Berzan Kejo - NEU ENTARTETE KUNST

Tor 40

Eröffnung: Sonntag 8. November, 11:30 Uhr

Einführung: Arie Hartog
Musik: Merxaz
Neuer Katalog: Lesung

Achtung, Achtung!
Die Ausstellung darf nur online stattfinden: Am Sonntag, den 8. November ist um 11.30 Uhr eine Online-Veranstaltung geplant. Nähere Informationen auf Facebook: Berzan Kejo.

Seine Kunst als seinen Widerstand zu betrachten, das war für Berzan Kejo seit dem Beginn seines künstlerischen Schaffens das Wichtigste. Noch in Syrien, brachte er die dortigen Missstände auf die Leinwand. Nach seiner Flucht ins Exil nach Europa traf er auch hier auf Rassismus und Klüngelei. In seinen ausdrucksstarken Werken zeigt er oftmals die dunklen Seiten des Lebens, die so viele Menschen erleiden. Zeitgleich zur Ausstellung veröffentlicht er einen Katalog, in dem er über seinen Werdegang, seine Erfahrungen als Kurde, Flüchtling und Künstler spricht.

„Mit meiner Kunst möchte ich Menschen wachrütteln und zum tiefen Nachdenken bringen und dazu, die eigene Meinung zu reflektieren. In meinen Kunstwerken thematisiere ich soziale Ungerechtigkeiten, Ressourcenausbeutung, Rassismus, nicht nur von Einheimischen gegenüber Zugewanderten, sondern auch den Rassismus von Zugewanderten gegenüber Einheimischen oder von Zugewanderten untereinander. Meine „Neue Entartete Kunst“ richtet sich genau dagegen, gegen Korruption, gegenseitigen Rassismus und Ausgrenzung.“

gefördert durch die Waldemar Koch Stiftung und den Senator für Kultur Bremen

Veranstaltungsübersicht  
Datenschutz und Impressum